Leben in New York

Heute wird es persönlicher. Auswandern in die USA, leben in New York…das alles ist ein Traum von uns. Wo wir im Moment wohnen, wisst ihr ja schon, heute möchte ich euch gerne über unser Leben in New York und über unseren Familienalltag mit Kindern im Ausland erzählen. Unterscheidet sich leben in New York…ich meine mein amerikanischer Stay-at-home Mom Alltag von dem in Deutschland?

Das ist eine gute Frage und ich stelle sie mir auch oft. Spontan würde ich sagen…jein!

Mein Leben in New York ähnelt dem in Deutschland sehr…Wäscheberge, Essen kochen, Mima abholen, Spielplatz gehen, to-do-Listen abarbeiten! Die Kinder stehen auch hier für mich im Fokus.

In Deutschland würde ich wahrscheinlich wieder arbeiten gehen, so war es zumindest immer geplant. Ein Kitaplatz für Momo hatten wir bereits. Somit ist mein Alltag nicht der gleiche ,wie in Deutschland! Hier gehen die meisten Expat Moms nicht arbeiten, weil es mit dem Visum und der Krankenversicherung schwierig ist und weil wir auch zum Großteil in Elternzeit sind. Zudem muss man soviel verdienen, dass man die ca. 2000-2500$ Kinderbetreuungskosten pro Kind und Monat verdient. Denn eins ist das Leben in New York…teuer!

Der größte Unterschied war für mich am Anfang, dass Mima nur drei Vormittage in der Woche in die Preschool geht. Somit ist sie viel mehr zu Hause und davor hatte ich Bedenken. Sie war es gewohnt täglich in die Betreuung zu sein und ich dachte, sie bräuchte viel mehr Entertainment. Das ist aber nicht so und die Tage mit beiden daheim sind sehr entspannt. Wir können dies auch bei schönem Wetter immer gut für Ausflüge unter der Woche nutzen, welche ich sicher so in Deutschland nicht immer machen würde.

Auswandern in die USA, New York mit Kindern

 

Da wir kein Auto haben, gehe ich immer zu Fuß einkaufen. Das ist aber mit Kinderwagen kein Problem, da der Supermarkt direkt um die Ecke liegt. Er hat sogar einen kostenlosen Lieferservice. Da der Supermarkt fast rund um die Uhr geöffnet ist, brauche ich auch keine Getränke zu schleppen…das ist wie in Deutschland Männersache!

Wir werden häufig gefragt, ob wir unsere Familie vermissen! Klar, aber durch WhatsApp, Skype etc. ist der Austausch sehr einfach geworden. Da kann man auch mal eben der Omi den Spielplatz von unterwegs zeigen, die ersten Gehversuche von Momo wurden live übertragen oder ich kann entspannt beim Kinderwagenschieben mit meinen Freundinnen zuhause telefonieren.

Mein Leben in New York unterscheidet sich auf jeden Fall von dem einer typischen New York Mom. Die geht nämlich wenige Wochen nach der Geburt wieder Vollzeit arbeiten. Auf das Baby passt eine Nanny auf, die meistens in der Wohnung mit Kameras überwacht wird. Oder es wird von frühmorgens bis kurz vor dem Zubettgehen in einer Daycare betreut. Die Wäsche wird in die Wäscherei gegeben bzw. beim Concierge abgegeben und wieder abgeholt, das Essen wird bestellt, der Hund wird vom Dogsitter ausgeführt, die Wohnung von einer Putzfrau geputzt…und einmal die Woche gibt es ein Date mit dem Liebsten. Quality Time mit den Kindern wird hier auch oft von den Eltern in den Terminkalender eingetragen! Das beste was ich hier häufig am Spielplatz erlebe ist, dass das Abendessen vom Spielplatz aus bestellt wird und dann zeitgleich zu Hause ankommt, wenn die New York Mom auch wieder mit dem Kind zurück ist. Das ist mal ein liebevolles Butterbrot schmieren.

Da bin und bleibe ich typisch deutsch! Ich komme lieber zum Abendbrot in Jeans und Turnschuhen vom Spielplatz wieder, bin vielleicht eine Sekunde im Aufzug etwas neidisch, wenn die Nachbarin schick gestylt von der Arbeit wieder kommt und ihre Kinder gerade vorher zum Schlafengehen aus der Preschool abholt. Ich genieße lieber die ganze Woche die Zeit mit den Kindern! Groß werden sie eh viel zu schnell und gehen dann ihre eigenen Wege!

Ich hoffe, Ihr wisst jetzt ein wenig mehr von unserem Leben in New York City,

bis bald Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.